Dienstag, 17. Dezember 2013

Im Herzen manches bewegen

Es ist schon wieder spät. Eigentlich zu spät zum Schreiben. Aber nun sitze ich hier und will wenigstens zwei Zeilen schreiben.
Mich hat kein Vorweihnachtsstress oder das krank-sein gepackt. Nein. Es ist eine Art von Melancholie, die mich grad am Schreiben hindert. Nicht dass ich wirklich traurig bin, nein, es ist anders und es gibt so kleine Themen, die mich bewegen und im Herzen bewegt werden wollen. Und dem gebe ich erst mal Raum.












Dienstag, 10. Dezember 2013

Wohlverdiente Pause

Zu meiner wohlverdienten Pause mit diesem Buch genieße ich gerne einen Latte Macchiato oder Cappuccino und mache es mir für 10 Minuten auf dem Sofa gemütlich.
Neuerding mit meiner neuen Brille-und ich muss sagen, dass ich es gar nicht fassen konnte wie ich ohne klar kam. Ich wusste nicht mehr wie scharf man sehen kann. :-) Aber nun...





Montag, 9. Dezember 2013

Kreative Nachmittage

Wenn ich die unzähligen Bilder alle aufheben würde, müssten wir inzwischen ein extra Zimmer haben. Unser Osterjunge malt, bastelt und ist wirklich sehr kreativ. Er überlegt sich gerne wie er was selber machen kann, wenn wir dieses oder jenes Spielzeug nicht haben. Einmal hat er ein wirklich tolles Piratenschiff aus einem Karton gebastelt. Leider habe ich es nicht mehr und ich habe auch kein Foto gemacht. Wie dumm von mir.
Mittlerweile denke ich schon eher daran mal ein Foto von diesem oder jenem zu machen. :-)
Unser Schneggi malt auch mal, aber das ist nicht so ihres. Sie puzzelt gerne und wirklich sehr sehr gut und sie kann stundenlang Bügelperlenbilder machen oder Bilder tuschen oder kneten.
Ich finde es ja ganz toll, dass meine Kinder sowas mögen und genieße das auch. Manchmal sitzen wir gemeinsam im Eßzimmer und jeder macht was ihm Spaß macht. Niemand ist alleine und jeder macht was ganz eigenes. Zum Schluß schauen wir uns unsere Werke an und loben uns gegenseitig wie schön es doch geworden ist. Zumindest meistens. :-)
Und dann gibt es eine Tee-Pause. Jetzt in der Adventszeit mit Keksen und Obst oder Joghurt. Das ist ein schönes Ritual und hat einen festen Punkt im Tagesablauf. Die Kinder genießen diese Momente am Tisch und das wiederum zeigt mir, dass es ein gutes Ritual ist.






Sonntag, 8. Dezember 2013

Herrnhuter Stern





Ich wünsche allen einen wunderschönen 2. Advent!



Samstag, 7. Dezember 2013

Baumschmuck Teil I

Dieses Jahr gibt es bei uns einen Tannenbaum, der mit hauptsächlich selbst gemachtem geschmückt sein wird. Kürzlich sah ich in einer LAH Zeitschrift goldfarbene Walnüsse...sieht nett aus und schwupps hab ich mir alles besorgt und sie auch gemacht.
Dazu einfach die Walnusshälften voneinander trennen, die Nuss innen herausnehmen und mit Goldlackspray besprühen. Trocknen lassen, dann mit einem Band zwischen den Hälften wieder zusammenkleben. Fertig. :-)



Und ich habe 3D Sterne gebastelt. Auch eine Anregung aus einer LAH. Sehen in Natura richtig hübsch aus, kommen auf dem Bild gar nicht so schön rüber.


Für einige meiner Lieben, die ich hier nicht nennen kann ;-), habe ich auch noch Kerzen gerollt und Anhänger, für was auch immer, aus Bienenwachsplatten hergestellt.
Man nehme einfach Bienenwachsplatten und steche sie aus wie Kekse. Ich habe Eiszapfen, Dampfloks, Herzen und jede menge Sterne ausgestochen. Einfach oben ein kleines Loch reinmachen und dann z.B. ein rot/weißes Band durchziehen. Es gibt Bienenwachsplatten z.B. beim DM, aber die haben nur einen geringen Bienenwachsanteil. Das gefiel mir nicht, daher habe ich von Stockmar 100% Bienenwachsplatten gekauft und sie riechen alleine schon ganz wunderbar.
Von einigen Platten habe ich Kerzen gerollt und mit einem Stern verziert. Eine nette Beigabe zu den Geschenken. :-)
Ich habe noch mehr vor, aber das schreibe ich dann ein anders mal und dann auch mit Bildern. :-)
Wie sehen denn eure Bäume so aus? Habt ihr jedes Jahr die gleiche Dekoration oder wechselt das ab?



Mittwoch, 4. Dezember 2013

Advent

Advent
 
Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird,
Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
Streckt sie die Zweige hin - bereit,
Und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit.

Rainer Maria Rilke
(1875-1926)




Montag, 2. Dezember 2013

Lucia, das Sternenkind

Dieses Jahr habe ich für die Kinder das Buch Lucia, das Sternenkind gekauft und wir werden nun jeden Tag darin lesen. 
Wir haben das dazugehörige Bild ins Fenster geklebt und werden nun jeden Tag ein kleines Stück mehr vom ganzen Bild zu sehen bekommen.
Die Sternschnuppe Lucia und zwei Kinder spielen die Hauptrollen und wir sind gespannt was sie gemeinsam erleben werden.
Diese wenigen Minuten mit den Kindern, beim Lesen bzw. erzählen und darüber reden sind wirklich sehr schön. Ich weiß gar nicht wer es mehr genießt -die Kinder oder ich? Auf jeden Fall mögen wir diese kleinen Rituale im Alltag, neben einer kleinen Tee-Pause mit Obst und nun Weihnachtsgebäck oder Nüssen.
Danach kann es dann auch wieder mit allem Alltagsgeschehen weitergehen, aber diese kleinen Auszeiten lassen uns nicht vergessen was wir für eine besondere Zeit haben und dass es nicht nur eine "Keks, Geschenke oder weil eben Advent ist"  Zeit ist.


Sonntag, 1. Dezember 2013

Willkommen Dezember!

Bei Frau Frische Brise habe ich eine schöne Tradition entdeckt, die ich gerne übernehmen möchte. Die Tradition den Monat willkommen zu heißen und mal aufzuschreiben was man im jeweiligen Monat tun wird/möchte. Das finde ich schön, weil man sich dann all das Schöne vor Augen führt und es zudem später auch mal nachlesen kann. Eigentlich habe diese Art des Schreibens inzwischen auf vielen Blogs entdeckt, aber sie hat mich einst inspiriert. 
Außerdem habe ich bei ihr die schönen Karten entdeckt und meine Jahreszeitenfensterbank, die ich schon eh und je gestalte, vor einigen Monaten in eine Monatsfensterbank verändert. :-) 
Danke für diese Idee!


Im Dezember werde ich...


  • zwei Adventfeiern im Kindergarten besuchen
  • viel mit den Kindern lesen
  • basteln, singen
  • Plätzchen backen
  • Pralinen selber herstellen
  • Weihnachtspost schreiben
  •  liebe Menschen zu Besuch haben
  • den Ulmer Weihnachtsmarkt besuchen
  • mit den Kindern Geschenke für die Omas herstellen, bemalen usw.
  • ein entspanntes Weihnachtsfest mit meinen Lieben feiern
  • zwei Weihnachtsgottesdienste besuchen
  • einen Jahresrückblick halten
  • eine Jahresvorausschau halten
  • Vorbereitungen für einen selbst gestalteten Jahreskreis treffen
  • das Jahr freudig verabschieden
  • mit meiner Brille, die ich bald bekomme, hoffentlich wieder mehr lesen können :-) 

...und bestimmt noch vieles mehr...aber eines ist ganz wichtig:
Ruhe, Frieden und Liebe! 

 



Ich wünsche allen einen schönen 1. Advent und eine friedvolle Adventszeit!






Dezember

Nun ist es also soweit. Der letzte Monat des Jahres ist angebrochen, der 1. Advent ist da. Wie schön.
Ich freue mich sehr auf die Adventszeit und habe heute beschlossen den Dezember wesentlich ruhiger anzugehen, als geplant oder vorgedacht.
Termine nur noch diese Woche anzunehmen und dann absolute Ruhe einkehren zu lassen. Konzentration auf das Wesentliche. Auf die Familie, auf den Weg zur Krippe, auf den Rückblick des Jahres und die positive Vorausschau ins Jahr 2014.
Ich möchte innerlich einiges abschließen, dementsprechend mich innerlich sortieren und auch äußerlich noch einiges in Angriff nehmen. Es ist ein Jahr des Abschiedes im positiven Sinne und ich spüre, dass es fortan leichter und anders weitergehen wird. Ich freue mich und spüre einen inneren Frieden mit sehr vielen Dingen.
Mein Mann sieht es mir sogar an und ich freue mich, dass es also auch äußerlich zu sehen ist. Das Innere scheint also nach Außen und so etwas finde ich soooo schön. :-)


Und heute habe ich gleich angefangen für mich etwas zu tun. Fünf Minuten Entspannung, nachdenken, achtsam sein. Schön war es und das Thema klingt noch nach....




Freitag, 29. November 2013

Weihnachtsdekoration

Ein paar kleine Einblicke in einen Teil unserer Weihnachtsdekoration



 ~Fensterbank Wohnzimmer~




 ~Fensterbank Wohnzimmer~




 ~Winterkissen~




 ~Gesteck Wohnzimmer~




~Flurkranz~


Donnerstag, 28. November 2013

Nur für heute...


Lebensregeln von Papst Johannes XXIII


1. Nur für heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben, ohne das Problem meines Lebens auf einmal lösen zu wollen.

2. Nur für heute werde ich große Sorgfalt in mein Auftreten legen: vornehm in meinem Verhalten; ich werde niemand kritisieren, ja ich werde nicht danach streben, die anderen zu korrigieren oder zu verbessern - nur mich selbst.

3. Nur für heute werde ich in der Gewissheit glücklich sein, dass ich für das Glück geschaffen bin - nicht für die andere, sondern auch für diese Welt.

4. Nur für heute werde ich mich an die Umstände anpassen, ohne zu verlangen, dass die Umstände sich an meine Wünsche anpassen.

5. Nur für heute werde ich zehn Minuten meiner Zeit einer guten Lektüre widmen; wie die Nahrung für das Leben des Leibes notwendig ist, ist eine gute Lektüre notwendig für das Leben der Seele.

6. Nur für heute werde ich eine gute Tat verbringen, und ich werde es niemandem erzählen.

7. Nur für heute werde ich etwas tun, für das ich keine Lust habe zu tun: sollte ich mich in meinen Gedanken beleidigt fühlen, werde ich dafür sorgen, dass es niemand merkt.

8. Nur für heute werde ich fest glauben - selbst wenn die Umstände das Gegenteil zeigen sollten - , dass die gütige Vorsehung Gottes sich um mich kümmert, als gäbe es sonst niemanden auf der Welt.

9. Nur für heute werde ich keine Angst haben. Ganz besonders werde ich keine Angst haben, mich an allem zu freuen, was schön ist - und ich werde an die Güte glauben.

10. Nur für heute werde ich ein genaues Programm aufstellen. Vielleicht halte ich mich nicht genau daran, aber ich werde es aufsetzen - und ich werde mich vor zwei Übeln hüten: der Hetze und der Unentschlossenheit.

 Lebensregeln von Papst Johannes XXIII

Anspannung - Entspannung

Mei o mei vergehen die Tage schnell. Ich wehre mich noch mit Händen und Füßen gegen den so oft benannten Weihnachtstress, merke aber, dass es mir zunehmend schwerer fällt.
Die Kinder sind mir in dieser Zeit wieder einmal ein besonderer Spiegel meines Verhaltens, meines Denkens, meiner Laune.
Heute morgen gab es im Auto eine kleine Auseinandersetzung mit der Schneggi, ob das Einhorn (das sie mit ins Auto nehmen durfte) nun tatsächlich von mir geweckt wurde oder nicht, und ich bin deswegen richtiggehend an die Decke gegangen. Ich hab mich nicht beherrschen können und meine kleine Schneggi nur teilweise zu recht ausgeschimpft. :-(  Sie hat meine innere Anspannung als Entladung abbekommen und in solchen Momenten fühle ich mich wirklich schlecht. Eine Mutter, Frau, die sich nicht im Griff hat, die unüberlegt, ungerecht und hektisch ist. Genau so will ich nicht sein. Ich kann mir nun noch x mal sagen, dass ich selten so bin, aber es gibt diese Seite an und in mir und ich mag sie nicht.
Auf dem Nachhauseweg hab ich überlegt warum ich nun so überreagiert habe und kam sofort drauf:
die Tage, die wir verreist waren, haben mich in meinem persönlichen Zeitplan für die Adventsvorbereitungen zurückgeworfen und meinen bzw. unseren Rhythmus komplett durcheinandergebracht.
Seit wir zurück sind stehen wir zu spät auf, ich bin zudem erkältet und etwas schlapp. Die Kinder wollen aber raus und am liebsten bei -7 Grad Fahrrad fahren (aber Mama hat ihre Handschuhe nicht gefunden und nein zum Radeln gesagt), es sind noch keine Kekse gebacken und der Haushalt ist noch null und gar nicht aufgeräumt, geschweige denn die Wäscheberge abgearbeitet. Alles etwas viel. "Nebenbei" noch 8 Termine diese Woche-teilweise mit Kindern. Wenn ich das alles so sehe, ist mir klar warum ich angespannt bin und muss dringend mal für ENTspannung sorgen.
Nun hab ich an mich gedacht; mir einen Nespresso durch die Maschine gelassen, feinen Milchschaum obendrauf und sitze hier und schreibe.
Und um auch für mich etwas in der Adventszeit zu haben, habe ich mir ein Buch (klick) gekauft.
Ich denke es wird mir gut tun auch ganz persönlich für kleine Auszeiten zu sorgen und mich auch auf den Weg zur Krippe zu machen. Advent heisst Ankommen und da bin ich nun bei meinem persönlichen Gedanken-Ereignisergebnis von heute. :-)
Ich bin noch lange nicht da, weder als Mama bin ich angekommen, noch als Mensch, noch bin ich schon an der Krippe. Jeden Tag lerne ich etwas Neues von meinen Kindern; wie sie sich entwickeln, welche Entwicklungsschritte sie grad gehen, wie ich begleiten, fördern und immer wieder neu lieben darf und auch wie ich besser mit Genöle zurechtkommen kann ohne gleich an die Decke zu gehen, wie ich mich entschleunigen kann und noch viel viel mehr.
Für heute und nur für heute nehme ich mir alles gelassener zu sehen, die Arbeit Stück für Stück anzugehen und am Sonntag backe ich nur eine Sorte Kekse. Schließlich beginnt am Sonntag ja erst der Advent. Da muss ich nicht schon angekommen sein. :-)








Mittwoch, 20. November 2013

Herzen

Meine Kinder sind im Herzen-Fieber. :-)
Es werden Herzen gemalt, es wird geherzt wie man hier so nett sagt. Es werden Herzen gebastelt, aus Holz ausgesägt und Bügelperlenherzen gesteckt.
Gestern gab es auf Wunsch des kranken Osterjungen Fischstäbchen und siehe da:
sogar da wurde ein Herz draus gemacht. Ich musste so lachen und hab es grad noch für ein Foto retten können.
Außerdem haben wir für den Papa Kuchen gebacken; natürlich auch in einer (bzw. zwei) Herzform. :-)
Kinder sind wirklich wunderbare Wesen. Sie zeigen mir immer wieder wie man die Welt betrachten kann, welch' wundervolle kleine Begebenheiten den Alltag bunt machen und sie bringen mich zum Lächeln.
Und wenn ich jetzt wüsste wie ich ein Herz hier rein zaubern könnte, würde ich es tun. Für meine Kleinen - als Dank und kleines Zeichen wie lieb ich sie hab. :-)



 ein Herzchenwerk meiner 3 -jährigen Schneggi




 Herzchen aus einem Fischstäbchen



Geburtstagsherzenkuchen für den Liebsten


Samstag, 16. November 2013

Kartoffelgratin mit Äpfeln

Diese Woche gab es endlich mal wieder ein feines Schweizer Gericht aus einem sehr schönen Schweizer Kochbuch.
Bei uns ist das Gericht inzwischen gerne gesehen und da ich sehr gerne vegetarisch esse gibt es einfach nichts weiter als einen Möhren-Apfelsalat dazu. Vor allem unsere Schneggi isst es besonders gerne.

Man nehme:

200ml  Sahne
100ml  Milch
2  gepresste Konoblauchzehen
1TL Salz, Pfeffer, evtl. Muskat
800g  mehlig kochende Kartoffeln
3  geviertelte Äpfel
100g  geriebener Käse (wir nehmen allerdings meistens etwas mehr)

Die Kartoffeln schälen, in Scheibchen schneiden, Äpfel vierteln, ebenfalls in Scheibchen schneiden und beides in eine Auflaufschale stapeln. Sahne und alle übrigen Zutaten einmal kurz aufkochen, Käse einrühren und über die Scheiben gießen.
Alles in den Ofen bei ca. 160 Grad Umluft 1 Stunde.
Dazu evtl. noch einen Salat oder eben was Kurzgebratenes, wenn man doch Fleisch essen möchte.

Guten Appetit!



 zuerst alles schälen und vorbereiten


 dann schichten, Sauce kurz aufkochen und drübergießen. Und dann ab in den Ofen!




Freitag, 15. November 2013

Fenstersterne

Kürzlich hatte ich ja schon mal erzählt, dass ich es nicht sein lassen konnte. Ich habe bereits einige Sterne gebastelt. Bunte, weiße, in verschiedenen Farbzusammenstellungen, in verschiedenen Größen und auch unterschiedlicher Art. Und da ich unbedingt eine Fensterdekoveränderung brauchte, habe ich bereits einen meiner Werke in mein Küchenfenster gehängt. In Weiß. Mal was anderes...
Entdeckt habe ich die Sterne samt Anleitung in diesem Buch.




 

Donnerstag, 14. November 2013

Seepferdchen

Jeden Donnerstag besucht mein Osterjunge den Schwimmkurs im nahegelegenen kleinen Sportstudio-Schwimmbad. ;-)
Wir Eltern dürfen dann draußen warten. Leider gibt es keine Fensterscheibe, so dass wir nicht mitbekommen wie sich die "Kleinen Großen" so machen..aber dafür ist endlich mal Zeit zum Klönen für uns Mamis und Papis. Ist auch mal nett, bedenkt man, dass die Kinder schon in der Krabbelgruppe zusammen waren, nun im Kindergarten zusammen sind und sich teilweise auch wirklich miteinander angefreundet haben. :-)
Ich genieße das sehr, denn ich hab es in meiner Kindheit nie so erlebt. Wir sind ständig umgezogen, einen Schwimmkurs habe ich erst sehr spät mitmachen dürfen, und sowas wie stetigkeit war ein Fremdwort.
Ich bin schon heute gespannt wie meine Kinder die Stetigkeit, die wir leben, erleben und ob sie es mal später uns rückmelden werden.
Noch fehlt meinem Sohn der Sprung aus dem Stand heraus zum Seepferdchen, aber ich glaube das wird noch. :-) Zwei mal hat er noch Unterricht und ich würde es ihm sehr wünschen das Abzeichen dann zu haben.






Mittwoch, 13. November 2013

Tapferkeitsblümchen

Heute morgen hab ich mal wieder (nach Jahren) die Prozedur der Atheromentferung am Kopf hinter mich gebracht. Vier stück sind nun weg, ca. vier stück müssen im Frühjahr folgen. Eine unangenehme Sache, vermultlich vererbt, aber das kann ich nicht herausfinden.
Ibuprofen sei Dank geht es mir einigermaßen, aber mehr auch nicht. Der Schädel dröhnt dennoch und das Akkordeonüben meines Sohnes ist heute eine echte Herausforderung für mein geplagtes Köpfchen... :-)

Als ich heimkam, hat mich mein Mann aber damit begrüßt und das entschädigt doch für vieles!

Ein Tapferkeits-Blumensträußlein!




...und eine sehr liebevolle Karte..deren Worte hier dann doch lieber privat bleiben! :-)




...ich hab mich sooo gefreut und finde ja sowieso, dass ich den besten Mann habe! <3

Und man beachte den Brandfleck in der Tischdecke...einmal haben wir Wunderkerzen drinnen benutzt..und was passiert!? Genau! Das was in solchen Fällen zu erwarten ist...es fliegen die Funken wie nie zuvor- und nie danach..sooo schade drum.


Dienstag, 12. November 2013

Vorfreude...

...denn nur noch 2 Sonntage, dann haben wir den 1. Advent!
Unglaublich, war doch grad erst St. Martin....

Das ist mir heute so bewusst geworden. Auf einmal nehme ich die Weihnachtsdeko in den Läden intensiver wahr, denke darüber nach was ich backen möchte, kaufe bereits Kleinigkeiten, die die bisherige Adventsdeko ergänzen soll und überlege welches Buch ich dieses Jahr mit den Kindern im Advent lesen möchte. Ich freue mich drauf.
Die Kinder bekommen ihren alljährlichen Schokoladenkalender und ich bin sehr dankbar, dass sie damit so glücklich sind und nicht jeden Tag ein kleines Geschenk erwarten. Als kleine Besonderheit gibt es zu jedem Adventssonntag eine Kleinigkeit dazu. Mal ein Bilderbüchlein, ein Malbuch oder ähnliches. Ich denke sie werden sich freuen. :-)
Hach, wenn ich so nachdenke kann ich eigentlich schon bald meine Weihnachtskisten sortieren und mir genauer überlegen wie ich dieses Jahr dekoriere...

Bis dahin gibt es aber noch einiges hier an Terminen zu bewältigen. Davon ein anderes mal mehr.
Und noch haben es auch nicht alle Bäume geschafft ihr Blätterkleid abzuwerfen. Es sind ja nicht alle so schnell wie dieser hier! :-)
 



Montag, 11. November 2013

Frauen - Wohlfühl - Wochenende

Von Freitag bis Sonntag war ich in Schwäbisch Gmünd auf ein Frauen -Wohlfühl -Wochenende vom Team F.
Oh war das schön! Ich habe dort viele wirklich nette Frauen kennengelernt, es gab Wellness für Körper, Geist und Seele und ich habe es genossen mal für mich sein zu können.
Es hat mich einiges berührt, angerührt und auch aufgerührt...und das ist gut so! Mehr kann ich heute noch gar nicht hier niederschreiben, aber ich denke so nach und nach wird es sacken und ich bin gespannt was sich daraus Neues ergibt.

Aber ich lass nun einfach ein paar wenige Bilder sprechen...

 




























Sonntag, 10. November 2013

Dieser Moment...

Nur ein Foto, keine Worte. Ein Augenblick, eingefangen in dieser Woche. 

Zum Innehalten, Genießen und Erinnern.






Idee: soulemama

Samstag, 9. November 2013

Dreckspatzen

Kennt ihr das? Die Kinder waren im Garten...sehen aus wie kleine Schweine und was macht man dann?
Richtig! Ab in die Wanne.... :-)



Freitag, 8. November 2013

Mal wieder genäht...

Vor einiger Zeit habe ich angefangen zu nähen. Eigentlich habe ich vor Jahren schon angefangen mit dem Nähen, mit einer Freundin. Sie hat mir die Grundgriffe fürs Patchwork nähen beigebracht und ich werde ihr auf ewig dankbar sein. Es macht mir solchen Spaß! Dann bekam ich 2 Kinder und erst jetzt wo sie abends zeitig ins Bett gehen, ich wieder einen "Feierabend" habe, kann ich mich wieder dafür begeistern und versuche mich im Nähen.
Zum Geburtstag meiner Tochter im August habe ich ihr eine Wimpelkette genäht. Schön ist sie geworden, bunt, und sie wird nun viel zum Spielen benutzt..als Absperrband, als Pferdezügel oder für was auch sonst. Ein Volltreffer sozusagen.
Ich liebe die Westfalenstoffe und habe danach einen kleinen Tischläufer in Angriff genommen. Für den Anfang, nach jahrelanger Pause und fast alles selbst beigebracht, finde ich die Decke ganz ok. Zumindest passt sie sehr gut in unser Esszimmer. Auch wenn wir im Süden leben, so kann ich doch meinen Ursprung nicht verleugnen..ich bin ein "Wasserkind", komme von der Nordsee und so haben wir einige Anteile in unserer Wohnung, die das durchblicken lassen. ;-)



Derzeit bin ich noch an einer Tagesdecke fürs Kinderbett meiner Tochter dran. Aus den gleichen Stoffen wie sie Wimpelkette..bunt und fröhlich. Verarbeiten lassen sich die Westfalenstoffe einfach super und es macht wirklich Spaß damit zu arbeiten.
Eine Herbstliche Tischdecke habe ich auch genäht und das gleich 2x. Einmal habe ich sie schon an eine Freundin zum Umzug verschenkt und die andere schmückte unseren Wohnzimmertisch im Oktober.
Die nächsten Projekte habe ich schon im Kopf, die Stoffe liegen schon parat und mal schauen was es letztendlich wird. :-)

Donnerstag, 7. November 2013

St. Martin

Gestern stand unser Tag ganz im Sinne von St. Martin.
Da ich am Wochenende nicht beim Laternelaufen des Kigas dabei sein kann, habe ich gestern mit den Kids einen wirklich urgemütlichen Nachmittag verbracht.
Wir haben die Geschichte von St. Martin gelesen aus...






Wir haben Lieder gesungen und ich war erstaunt, dass Sohnemann fast alle auswendig kennt-auch mehrstrophige Lieder.

Spontan haben wir dann aus dem Buch die St. Martins Hörnchen gebacken und sie (zumindest zum Teil) bei einer Tee-Pause gegessen.





Und dann haben wir noch gebastelt.






 Sohnemann hat St. Martin auf dem Pferd mit rotem Mantel gebastelt...






...und ich habe  3D Papiersterne für unseren Weihnachtsbaum gebastelt, nach einer Anleitung 
von Living at Home.





Es war ein harmonischer und kreativer Nachmittag und die Ruhe daheim hat uns allen richtig gut getan.:-)



Sonntag, 3. November 2013

Sonntag

Heute ist Sonntag. Ein verregneter Sonntag wie man sich ihn nur vorstellen kann. Das macht uns aber nichts aus, denn wir gehen heute Nachmittag ins Bad Blau. Unser Osterjunge macht derzeit einen Schwimmkurs und nun wollen wir zwischendurch mal mit ihm und unserer kleinen  schwimmen gehen. Üben..üben..üben...und bei diesem Wetter ist das doch ideal! :-)

Aber zuerst geht es in den Gottesdienst. Und für euch habe ich heute die Losungen des Tages. Losungen bringen jeden Tag einen Text aus dem Alten und Neuen Testament aus der Bibel, ebenso wie eine Auslegung, ein Gebet oder ein Lied. Die Texte werden jedes Jahr in einer freikirchlichen Brüdergemeinde in Herrnhut "gezogen". Es verbindet Christen überkonfessionell miteinander. Das nur mal zur Erklärung für die, die es nicht kennen.



Er ist nahe, der mich gerecht spricht; wer will mit mir rechten?
Jesaja 50,8

Wer an Christus glaubt, der ist gerecht.
Römer 10,4




In diesem Sinne wünsche ich allen einen wunderschönen Sonntag und einen guten Wochenanfang!


Samstag, 2. November 2013

Landliebe ausleben...

Heute möchte ich mal ein Buch vorstellen.

Schon länger habe ich eine Vorliebe für alles Ländliche, alles Natürliche und Selbstgemachte. Nur dass ich früher tatsächlich Angst davor hatte in die Schublade "Hausmütterchen" gesteckt zu werden. Dem ist heute nicht mehr so; zum einen bin ich älter und reifer geworden und zum anderen wird es heute eher als "chic" angesehen. Gut für mich, die ich bis vor einiger Zeit noch nicht so mutig war einfach dazu zu stehen und es auszuleben. :-)

Ich habe mir das Buch hier gekauft. Es hat eine schöne Unterteilung in verschiedene Räume wie Speisekammer, Badezimmer usw. Jahreszeitliche Feste werden bedacht und auch die Jahreszeitlichen Arbeiten, die ich als eine gute Gedächtnisstütze empfinde. Alles in allem wie ich finde gut gelungen. :-)



..und muss sagen: suuuper! Da sind viele viele Ideen, Rezepte, Wissenswertes und wunderschöne Bilder drin enthalten. Ich freue mich schon darauf es noch mal ganz in Ruhe bei einer Tasse Tee durchzuschauen. Ein paar Rezepte, Dekoideen usw. habe ich sofort gefunden, die ich auf jeden Fall mal ausprobieren werde.

Hier noch ein paar kleine Einblicke:













Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...