Donnerstag, 28. November 2013

Anspannung - Entspannung

Mei o mei vergehen die Tage schnell. Ich wehre mich noch mit Händen und Füßen gegen den so oft benannten Weihnachtstress, merke aber, dass es mir zunehmend schwerer fällt.
Die Kinder sind mir in dieser Zeit wieder einmal ein besonderer Spiegel meines Verhaltens, meines Denkens, meiner Laune.
Heute morgen gab es im Auto eine kleine Auseinandersetzung mit der Schneggi, ob das Einhorn (das sie mit ins Auto nehmen durfte) nun tatsächlich von mir geweckt wurde oder nicht, und ich bin deswegen richtiggehend an die Decke gegangen. Ich hab mich nicht beherrschen können und meine kleine Schneggi nur teilweise zu recht ausgeschimpft. :-(  Sie hat meine innere Anspannung als Entladung abbekommen und in solchen Momenten fühle ich mich wirklich schlecht. Eine Mutter, Frau, die sich nicht im Griff hat, die unüberlegt, ungerecht und hektisch ist. Genau so will ich nicht sein. Ich kann mir nun noch x mal sagen, dass ich selten so bin, aber es gibt diese Seite an und in mir und ich mag sie nicht.
Auf dem Nachhauseweg hab ich überlegt warum ich nun so überreagiert habe und kam sofort drauf:
die Tage, die wir verreist waren, haben mich in meinem persönlichen Zeitplan für die Adventsvorbereitungen zurückgeworfen und meinen bzw. unseren Rhythmus komplett durcheinandergebracht.
Seit wir zurück sind stehen wir zu spät auf, ich bin zudem erkältet und etwas schlapp. Die Kinder wollen aber raus und am liebsten bei -7 Grad Fahrrad fahren (aber Mama hat ihre Handschuhe nicht gefunden und nein zum Radeln gesagt), es sind noch keine Kekse gebacken und der Haushalt ist noch null und gar nicht aufgeräumt, geschweige denn die Wäscheberge abgearbeitet. Alles etwas viel. "Nebenbei" noch 8 Termine diese Woche-teilweise mit Kindern. Wenn ich das alles so sehe, ist mir klar warum ich angespannt bin und muss dringend mal für ENTspannung sorgen.
Nun hab ich an mich gedacht; mir einen Nespresso durch die Maschine gelassen, feinen Milchschaum obendrauf und sitze hier und schreibe.
Und um auch für mich etwas in der Adventszeit zu haben, habe ich mir ein Buch (klick) gekauft.
Ich denke es wird mir gut tun auch ganz persönlich für kleine Auszeiten zu sorgen und mich auch auf den Weg zur Krippe zu machen. Advent heisst Ankommen und da bin ich nun bei meinem persönlichen Gedanken-Ereignisergebnis von heute. :-)
Ich bin noch lange nicht da, weder als Mama bin ich angekommen, noch als Mensch, noch bin ich schon an der Krippe. Jeden Tag lerne ich etwas Neues von meinen Kindern; wie sie sich entwickeln, welche Entwicklungsschritte sie grad gehen, wie ich begleiten, fördern und immer wieder neu lieben darf und auch wie ich besser mit Genöle zurechtkommen kann ohne gleich an die Decke zu gehen, wie ich mich entschleunigen kann und noch viel viel mehr.
Für heute und nur für heute nehme ich mir alles gelassener zu sehen, die Arbeit Stück für Stück anzugehen und am Sonntag backe ich nur eine Sorte Kekse. Schließlich beginnt am Sonntag ja erst der Advent. Da muss ich nicht schon angekommen sein. :-)








Kommentare:

  1. Hallo froh und bunt,
    deine Worte sprechen mir aus der Seele, es geht wieder alles sehr schnell vorbei und die Arbeiten rufen. Jedes Jahr nimmt man sich vor, nicht dem (vorweihnachtlichen) Stress zu fallen, und doch ist es so schwierig, sich dem zu entziehen. Ich wünsche dir für diese Woche noch viele entspannte Stunden.
    Ganz lieben Gruß
    Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maike,
    danke für den Link. Diesen Versand kannte ich noch gar nicht. Ich hab ein wenig gestöbert und gleich etwas entdeckt, was ich bestellen werde...

    Den Stress macht man sich meist selbst und die Erkenntnis, dass bzw. wo es hakt, ist schon ein guter Schritt in die richtige Richtung.
    Und wenn es dir und euch an Zeit fehlt: man darf auch mal Kekse kaufen. Das ist kein Drama.
    Eine gut gelaunte, entspannte Maike sollte dir selbst - und auch für deine Lieben mehr wert sein, als selbstgemachte Kekse!
    (Man kann auch Bratäpfel machen, oder einen schnellen Rührkuchen mit weihnachtlichen Gewürzen, wenn es partout etwas Selbstgebackenes ohne lange Zubereitungszeit sein soll.)
    Kekse "friemeln! kommt für mich nur noch in Frage, wenn ich erholt bin.
    Und mit 2 kleinen Kindern... mußt du Prioritäten setzen!

    Und es ist absolut wahr:
    Der Advent hat noch gar nicht angefangen. Du mußt wirklich nicht schon angekommen sein.
    Ein schönes Wochenende und liebe
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen

Die Kommentare werden von mir moderiert, daher bitte ich um Verständnis, wenn es mal etwas dauert, bevor ich ihn freigebe.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...