Freitag, 28. Februar 2014

Immer Freitags...

Jeden Freitag hat der Osterjunge Akkordeonunterricht von der Musikschule aus. Es ist nur eine halbe Stunde. Mit der Schneggi an der Hand gar nicht viel Zeit. Es lohnt nicht wegzufahren und kurz rüber ins Städtle, wie man bei uns so schön sagt, lohnt es auch kaum. Zu oft bin ich schon im Kreativladen hängen geblieben und dezent zu spät zurückgekommen. ;-)
Letztes mal hab ich kurzerhand nur eine Strasse überquert und das fotografiert was mir gefiel. Ich habe vor ab und zu mal unser schönes Städtchen zu fotografieren und hier festzuhalten, aber für's erste gibt's eben nur einen Mini-Strassenausschnitt.



Auch Klein Venedig genannt



andere Seite


Ich find's hübsch...


Ich lieb diese Häuser mit den Fensterläden...


..und vor allem, wenn sie dann auch noch so schöne Feinheiten zeigen...so schön!


Mittwoch, 26. Februar 2014

Wegen Krankheit nix los...

Da ich schon wieder seit fast einer Woche krank bin und noch kein Ende in Sicht ist, gibt's hier wohl erst nächste Woche mal was Neues zu lesen. Passieren tut eh' nicht viel....wie auch zwischen Bett, Sofa, Arzt und Nothaushaltsprogramm....

Wünsche euch allen Gesundheit, Freude und eine wunderbare Woche!

Liebe Grüße :-)

Donnerstag, 20. Februar 2014

Aus Zitronen Limonade gemacht...

Kennt ihr das auch?
Der Monat ist frisch, jung und unverbraucht. Ein herrliches Gefühl. Alles ist möglich, es fühlt sich gut an.
Dann..schwupp di wupp...Monatsende in Sicht.
Wo ist der Monat geblieben? Was hab ich eigentlich diesen Monat so gemacht? Hab ich auch nur ansatzweise irgendetwas von dem umgesetzt was ich mir Anfang des Monats vorgenommen habe?
War es ein guter Monat? Habe ich ihn zu einem guten Monat werden lassen?
Ich stelle mir grad all diese Fragen...
Es ist manchmal so, als ob mir die Zeit einfach wegrennen würde. Ich habe so vieles vor, viele Interessen und werde durch das ganz normale Leben "ausgebremst". Krank-sein von den Kids, dann ich, dann wieder die Kleine...und rum ist ein Monat.
Nun habe ich mal auf mein "Hallo Februar" geschaut und bin dankbar, dass ich wenigstens einen Teil umgesetzt habe. Manches gezwungenermaßen, anderes sehr gerne.
Und dennoch bleibt oft das Gefühl: ich komme zu nix...
Aber ich habe diese Woche etwas neues innerlich verankert: gibt das Leben dir Zitronen, mach Limonade draus! ;-)
Es ist nichts schlimmes passiert, ich war nur wegen eines Termines genervt und hab mich schon angefangen drüber zu ärgern, als mir genau dieser Spruch einfiel und ich die Wartezeit bis zum besagten Termin zutiefst sinnvoll nutzte. Es war so eine Zeit des wartens und "was mache ich jetzt nur diese eine halbe Stunde?" Nach Hause fahren lohnte sich nicht. Zu tun hätte ich genug daheim gehabt, darum fing vermutlich mein innerlicher Groll an.
Und was machte ich? Ich fuhr mit meinem Auto in die Waschstrasse und saugte es sogar noch aus. Boahh...nach dem Schmuddelwetter eine suuuper genutzte Zeit.
Ich habe also Limonade aus einer vermeintlichen Zitrone gemacht und wieder einmal gedacht, dass es doch wirklich an seinem selber liegt was man aus den verschiedenen Situationen macht. Nutze ich sie oder lass ich das Negative wirken....Wie schön, dass mir dieser Spruch einfiel und mich auf diese Idee brachte...auch ohne dass ich es mir vorgenommen hatte, wäre das was gewesen, was hätte schon längst mal erledigt werden müssen. ;-)

Und so ist es auch mit dem Monat Februar.
Ich habe vieles nicht geschafft und hätte gerne noch dieses oder jenes gemacht, auch an kreativem, aber es war nicht möglich. Stattdessen Wäscheberge, putzen, kranke Kinder, ich krank und diverse Arzttermine.
Das Gute: ich kann hier nachschauen was ich mir vorgenommen hatte und entdecken, dass ich doch so manches gemacht/geschafft habe. Sehr schön. Wieder einen guten Grund für's Bloggen gefunden. :-)
Und nun nehme ich mir nur noch für diesen Monat pro Tag eine Kleinigkeit vor. Für heute habe ich es geschafft, was mir wichtig war (ihr werdet lachen: meinen Spülenunterschrank ausräumen, sortieren, putzen, neu einräumen). Nix Großes, aber dran-und erledigt. :-)

So, und nun trinke ich in Ruhe meinen Kaffee und widme mich meiner Zeitschrift Family, die heute gekommen ist.



Montag, 17. Februar 2014

Dieser Moment...

Nur ein Foto, keine Worte. Ein Augenblick, eingefangen in dieser Woche. 

Zum Innehalten, Genießen und Erinnern.

 




Nach einer Idee von: Soulemama

Sonntag, 16. Februar 2014

Sonntagsfreude

Sonntagsfreude: heute bedeutet sie für mich Ruhe, alleine sein, wieder gesund sein (zumindest fast), an mich denken, es mir gut gehen lassen, 2 Stunden nur für mich. Denken, schreiben, lesen, tun...all das und noch viel mehr. :-)
Meine Lieben sind heute alleine in den Gottesdienst, damit ich wirklich mal für mich sein kann, ohne Verpflichtungen, ohne Hausarbeiten erledigen zu müssen, einfach nur das tun, wonach mir ist. Nach den letzten zwei Wochen ist es wirklich dran.
Meinen 1. Kaffee hab ich bereits getrunken, hab ganz genüsslich geduscht, mich gepflegt und meine Lieblingshalskette mal wieder umgelegt. Sie ist meine heutige Sonntagsfreude, denn sie steht für so vieles....:-))






Weitere Sonntagsfreuden findet ihr bei Maria vom kreativberg.


Freitag, 14. Februar 2014

Ein Herzchen für den Liebsten

In Ermangelung an Gesundheit und Kraft habe ich dieses kleine, aber feine Berlinerchen in der Bäckerei gekauft und stelle es meinem Liebsten heute abend noch mal als kleine Überraschung hin.
Heute morgen gab es aber auch schon was feines zum Genießen und ein kleines Geschenk! :-)
Nur mit dem Backen oder Kochen...das wird heute nix...


Allen einen schönen Valentinstag!!!




Donnerstag, 13. Februar 2014

Krank sein macht keinen Spaß!

Was für eine Woche bzw. schon zwei Wochen....

Zuerst wurde die Kleine krank, dann war sie einen Tag gesund, dann wieder krank und das mit dem grad herumgehenden Magen-Darm-Virus. So mit allem drum und dran. Ich könnte hier nun ein Foto mit Wäscheberge zeigen oder eine Spuckschüssel. ;-) Ich erspare es aber jedem Leser. ;-)
Und kaum dass die Kleine wieder fit ist, ist sie wieder krank. Trommelfellentzündung und immer wiederkehrende Bauchschmerzen, die wohl eher ein Ausdruck innerer Anspannung sind. Hmm....
Und nun hat es mich dann auch gleich mal noch erwischt. So ein Mist. Bin nur froh, dass ich heute trinken kann, denn gestern ging nicht mal das.

Edit 20.15 Uhr: und nun spuckt der Osterjunge auch noch. War ja eigentlich schon zu erwarten, fehlt also nur noch der Ehemann. :-(


Was das Thema Plastik und Co. angeht haben wir einen Kompromiss gefunden. Alles alte Zeugs, was wir so hatten und wirklich schon viiiiiele Jahre drauf hat (ca.23 Jahre), haben wir entsorgt. Die neueren Tu**ersachen haben wir behalten, denn das ist mir doch zu teuer gleich mal alles auszusortieren. Ich habe aber in unserem Supermarkt ein paar schöne Glasflaschen bzw. Behälter gefunden, die auch noch bezahlbar sind und die habe ich nun ergänzend gekauft. Bislang komme ich gut mit dem Handling klar, auch wenn Glas ja gleich mal schwerer ist und ich hoffe mir fällt so schnell nichts herunter. ;-)

Auf jeden Fall sind wir weiterhin auf dem Weg und finden das für uns gut.






Donnerstag, 6. Februar 2014

Blog-Pause auf unbestimmte Zeit...

Ich werde eine Blog-Pause einlegen. Schon oft habe ich mich gefragt, ob ich wirklich die Zeit erübrigen kann und muss immer wieder feststellen: Nein. Ich kann die Zeit nicht erübrigen.
Der Alltag ist randvoll und die Zeit, die ich mir schon öfters mal nahm um zu schreiben, Fotos zu bearbeiten usw. fehlt mir am Ende doch arg.
Unser Osterjunge ist ein Kind, das mehr Struktur braucht als wir anderen Familienmitglieder (woher er das starke Bedürfnis hat weiß ich nicht) und die mir fehlende Zeit zeigt sich doch immer wieder einmal in einer gewissen "Strukturlosigkeit" bzw. zu viel Lässigkeit im Umgang mit sonst festen Zeiten und eben auch damit der Tagesstruktur.
Wir haben hier dadurch zunehmend Schwierigkeiten im Umgang miteinander. Vielleicht erscheint es seltsam, aber meine Kinder gehen vor. Auf jeden Fall und wenn ich spüre, dass etwas aus dem Lot gerät, weil ich meine so was wie Blog schreiben zu müssen, dann geht das nicht. Ich weiß ja, dass ich das Nähen, kreativ-sein usw. nicht sein lassen kann, will ich auch nicht, aber das Schreiben und die Internetzeit allgmein muss nun massivst reduziert werden.
Darum bitte nicht wundern, wenn es hier so still und nur noch wenig zu lesen gibt.

Die Sonntagsfreuden werde ich weiterhin posten, weil es so eine schöne Idee ist und rückblickend bestimmt nett ist mal nachzulesen.

Ich wünsche euch allen weiterhin viel Freude beim Bloggen und verabschiede mich auf unbestimmte Zeit!

Liebe Grüße, Maike 

Mittwoch, 5. Februar 2014

Was mir und uns gut tut...

...ist derzeit das Backen.
Mir macht das Backen unheimlich viel Freude und ein Brot backen ist einfach etwas, das mir und damit uns gut tut. Hab ich ja auch schon mal geschrieben....
Da ich in der glücklichen Lage bin (wie ich persönlich finde) einen Thermomix zu besitzen ist das Backen "mal eben schnell" gut möglich. Manchmal lasse ich kneten, wenn ich wenig Zeit habe, aber dennoch ein selbst gebackenes Brot haben möchte und mal knete ich hingebungsvoll selbst. Ein stures Konzept habe ich nicht. Diesmal habe ich kneten lassen und herausgekommen ist ein sehr feines Brot.
Da die Kinder es ohne jegliches Murren essen wird es das demnächst öfters geben.;-)
Am Boden ist noch Sesam und das nächste Mal mache ich ihn oben drauf.




Und weil ich eben auch gerne backe und es mir gut tut und nicht zuletzt meiner Familie ja auch, habe ich noch Streuseltaler gebacken. Auch Streuselschnecken genannt. Aber meine waren nicht schneckig, sondern ausgestanzte Taler (mit einem  Glas). ;-)






 Sie schmecken uns diese Tage sehr gut und die Kinder freuen sich mal wieder. Mein Sohn kommt gar nicht aus dem Schwärmen raus..."Mama, du bist so eine gute Bäckerin". ;-)
Es tut gut zusammen am Tisch zu sitzen und etwas selbst hergestelltes zu essen. Dabei zu wissen was drin ist und es mit Liebe zubereitet zu haben...all das tut uns gut und ist Genuss für uns!

Dienstag, 4. Februar 2014

Made by Schneggi und Osterjunge

Auch wenn es noch kalt ist, so durften die Kinder sich heute dennoch ein T'shirt bemalen. Ganz klassisch ein weißes Shirt mit buntenTextilfarben. Beide Shirts sind noch etwas zu groß, aber im Sommer passen die sicher gut. Den Kindern hat es sichtlich Spaß gemacht und sie haben sich ganz alleine ausgedacht was sie darauf malen wollen. :-)
Bei der Kleinen hab ich nur mal teilweise bei den "Kugeln"  geholfen, aber ansonsten ist es alles Eigenwerk und ich finde die Beiden haben es toll gemacht! :-)





















Und parallel dazu habe ich nach einer Idee von Gina mich in Schneeflocken basteln versucht. :-)
Die werde ich dann an ein paar weißen Fäden einfach ins Fenster hängen...




Montag, 3. Februar 2014

Butterkekse aufgepimpt


Kürzlich habe ich aus geschenkter Schokolade Leibnizkekse aufgepimpt. ;-)
Unsere Kinder mögen natürlich lieber Schokokekse als einfache, trockene. Ist ja klar...





Also hab ich die Schokolade geschmolzen und mit etwas Palmin gemischt.




 Eine Lage Kekse auf ein Backblech gelegt




 und mit Schokolade bestrichen. Darauf dann eine weitere Lage Kekse und dann das Ganze trocknen lassen. 


Schmecken wirklich sehr gut, sind deutlich günstiger als die gekauften Schokokekse und die Reste verbrauchen sich so auch. ;-)

Wer bitteschön braucht 300g Schokoladen?? Also wir nicht und ich hab nun noch so eine Riesentafel...muss mal schauen was ich damit dann mache. Vielleicht in einem feinen Schokoladenkuchen versenken!?



Samstag, 1. Februar 2014

Sonntagsfreuden

Diese Woche war ich mit unserem kranken Kind eingespannt und habe nicht sooo viele Höhenflüge erlebt. Es gab immer was zu tun und ich habe lange nicht soviel gespielt, Memory gespielt oder auch andere Spiele, Puzzles gemacht, getuscht und vorgelesen wie die vergangenen Tage. :-)
Nun geht es meiner Kleinen wieder gut und ich freue mich sehr auf die kommende Woche. Einfach mal wieder Vormittags etwas von dem erledigen was auf meiner to-do Liste steht.
Meine Sonntagsfreude fällt daher diesmal sehr kulinarisch aus. ;-)
Als ich am Freitag bei unserem Gemüsemann einkaufen war, habe ich diese oberleckere Creme entdeckt und kann nur sagen: Suchtfaktor ganz hoch! :-)
Es gibt von der gleichen Firma eine Schokolade und die mag ich auch sehr gerne. Und nun kann ich es mir genüsslich auf Brot oder auf's Brötchen schmieren. Lecker sag' ich nur!!!
Meine ganz persönliche Sonntagsfreude, da niemand in meiner Familie sie mag und sie damit nur mir gehört.






Weitere schöne Sonntagsfreuden findet ihr bei Maria vom kreativberg.

Hallo Februar,

da bist du ja. :-)



Zuerst denkt man: Puhh..ein langer Januar und irgendwie hängt man im Januar leichter mal durch. Dekotechnisch ist es so ein "nichts richtiges", das Wetter war hier "nichts richtiges" und die Laune auch dementsprechend. Im Januar haben wir als Familie unsere jährlichen Kontroll-Arzttermine wahrgenommen und nun kann das Jahr seinen Lauf nehmen.
In der letzten Woche war unsere Schneggi krank und daheim,wie wohl viele viele andere Kinder auch. Zum Glück hatte sie nur einen Schnupfen und leichte Ohrenschmerzen, aber mit Inhalieren und homöopathischen Tropfen ist alles wirklich gut weggegangen. Trotzdem war ich sehr gebunden und kam nicht ein einziges mal zum Bloggen.

Nun freue ich mich auf den Februar. Heute durfte ich zwei Stunden in ein nahegelenes Stoffgeschäft fahren und mich eindecken. Ich brauchte ein paar grundsätzliche Nähutensilien als Ersatz oder auch für neue Projekte und auch ein paar neue Stoffe. Ideen hab ich ja eine menge, aber die Zeit fehlt doch noch sehr. Abends bin ich oftmals müde und wenn die Kids hier tagsüber rumspringen nähe ich so gut wie nie (einmal ist es erst vorgekommen). Ich hoffe es wird bald länger hell und wärmer, dann bin ich auch abends wieder fitter. ;-)


Was habe ich im Februar so vor?

  • einen Elternabend zum Thema Experimentieren und Forschen besuchen
  •  ein DIY Kochbuch anfertigen oder zumindest anfangen
  • 1x pro Woche schwimmen gehen
  • Briefe schreiben
  • eigene Postkarten anfertigen
  • ein einfaches Biene Maja Kostüm nähen
  • einige augemistete Sachen im Inet verkaufen
  • mit den Kids den Bastelschrank im Kinderzimmer ausmisten und neu bestücken
  • den Osterjungen evtl. zum Pfadfindertreffen begleiten (oder sonst der Papa)
  • mit der Schneggi mal den Winterspielplatz besuchen
  • mein Gartenbüchlein zur Hand nehmen und überlegen was ich anpflanzen möchte 
       und bestimmt noch vieles mehr... :-)



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...