Montag, 29. September 2014

Das Leben wie es eben ist

Hui, ich habe lange nichts geschrieben. Habe regelmäßig meine abonnierten Blogs gelesen, dann und wann mal auch kommentiert, aber selber schreiben!? Hmm...vielleicht war/ist es eine Lust-Blockade, vielleicht ist aber auch in meinem Leben soviel los, dass das Bloggen da ab und an einfach keinen Platz hat.
Und dann denke ich auch manchmal: WAS soll ich eigentlich ins Nirvana schicken!?
Herbstbasteleien die 12.344.091 fache? Es ähnelt sich doch eh' alles. Ganz ehrlich: kaum einer macht wirklich noch was Neues. Und wenn ich nun auch was bastle, einstelle und andere das zufällig auch vor kurzem erst gemacht habe...das sieht aus wie Nachmacherei-und wenn man dann womöglich keinen Querverweis gegeben hab (weil man es ja nicht nachgemacht hat!), dann sieht's am Ende noch aus wie ein Blogzwilling...uahhh...das Internet ist schon echt mit Vorsicht zu genießen ;-)...sowas mag ich alles einfach nicht.
Na klar hab ich auch vieles aus dem Garten verarbeitet; Äpfel ohne Ende..ich kann eine Apfelmus-Manufaktur aufmachen, Birnen gedörrt, Zucchini geerntet, verarbeitet, auch teilweise gedörrt, Konftüren hergestellt, Nudeln gemacht und in Tüten aubegfüllt usw. usf. Eben alles, was grad so anfällt und gemacht werden muss. :-)

Aber ich hab auch einige Blogs gelesen, auch nicht abonnierte, die sind wunderschön oder auch interessant, und ich bin durch sie immer mal wieder frustriert. Wie kriegen die all' das hin? Deren Tag hat doch auch nur 24 Stunden!? Meine Tage rasen dahin, ich denke abends: "Mist...das und das wollte ich endlich auch mal machen..." und wieder ist nix geschafft, meine Augen sind aber schon müde, das Licht am Abend so künstlich und schwupps lass ich es bleiben.
Zum Fotografieren komme ich ganz oft auch nicht. Entweder ist dann schon alles fertig bis mir auffällt, dass ich gar kein Foto gemacht habe oder aber es sieht so durchschnittlich aus, dass ich das nicht einstellen mag. ;-)

Darum gibt's heute mal nur ein Wort-Update:
Der Osterjunge geht nun in die Schule. Die Einschulungsfeier war wirklich sehr schön.
In der ersten Woche ist er heulend von der Lehrerin in die Schule mitgenommen worden, weil er nicht wollte. Heute ist der 1. Tag wo er fröhlich rein ging. Hoffentlich bleibt es so.
Die Schneggi geht nun zur Musikalischen Früherziehung und hat ganz viel Spaß dabei. Und ab heute geht sie dann auch zum Kindertanzen. :-) Ich glaube das wird ihr gut gefallen.
Ich habe den Eindruck, dass "hier" eigentlich so allgemein das Kinderturnen "angesagt" ist, aber ich finde sie beim Kindertanzen besser aufgehoben und mag auch den Gruppendruck..oder allgmeinen Elterndruck nicht...."Was? Dein Kind geht nicht zum Kinderturnen?". Uahhh.....
Ich gehe endlich endlich endlich auch zum "Sport", nämlich zum Zumba. Hab meinen Spaß, Bewegung und bin danach glücklich erschöpft. :-)
Richtig dolle kreativ war ich in letzter Zeit nicht...alles nur so harmloser Kram, der mich auch nicht ausfüllt.
Vielleicht rührt daher auch so eine unbestimmte innere Unzufriedenheit.
Gemeindemäßig bin ich auch grad wieder unzufrieden.
Vor einigen Jahren war ich mal hauptamtlich (also als normale Angestellte mit Gehalt) in einer Gemeinde angestellt. Habe dort Kinder-und Jugendarbeit gemacht. Nach meinem Umzug in den Süden fand ich keine passende Stelle und seitdem dümpel ich als 0815 Gemeindemitlied rum. Finde aber in dieser Gemeinde keinen Platz für mich (der mich auch ausfüllt). Putze Fenster, backe Kuchen und das war's auch schon. Klar müssen diese Aufgaben auch erledigt werden, aber geistig herausfordernd sind sie echt nicht. :-(

Hach....ich schicke es einfach mal ab. Sonst lösche ich doch alles, weil es doch insgesamt nicht soo fröhlich und bunt klingt..und man dann-oh weh- sehen könnte, dass es im Hause froh und bunt auch Tage gibt, die eben so nicht sind. ;-)

P.S. Und wie das so ist: ich will ein Bild von der Kamera auf den Rechner ziehen, es hier einstellen, aber die Kamera mag kein Bild hergeben..also gibt's noch nicht mal ein Bild. 

Freitag, 5. September 2014

Dieser Moment...

 

Nur ein Foto, keine Worte. Ein Augenblick, eingefangen in dieser Woche. 

Zum Innehalten, Genießen und Erinnern.

 


Im Hintergrund ist der riesige LKW zu sehen, der den Inhalt eines Hauses vom Süden ganz in den Norden bringen wird....


Abschied....

 
von der Spiel-und Kindergartenkameradin, von einem erst vor kurzem liebgewonnen Spielkameraden unseres Osterjungen, von unseren Nachbarn....mit einem weinenden Auge und einem lachenden...weil ich auf einmal Sehnsucht nach dem Norden, meinen Freunden, meiner "Familie", bekomme. 
Ich gönne es ihnen aber natürlich von Herzen...*seufz*



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...