Dienstag, 27. Oktober 2015

Kinderfreude

Was für ein herziges Alter...ich erinnere mich noch gut daran, dass ich auch immer meine Puppen oder Kuscheltiere überall hin mitnehmen wollte. :-)
Und nun ist da dieses wunderbare Mädchen-meine Tochter- neben mir und schiebt voller Freude mal das eine oder andere Kuscheltier, mal die eine oder andere Puppe oder ihren Affen. :-)
Und sie macht nicht nur sich eine Freude, mir nämlich ebenfalls und offensichtlich vielen anderen Menschen auch, denn viele lächeln sie an, bleiben stehen, schauen in ihren Puppenwagen und lassen sich von dieser natürlichen Kinderfreude anstecken. 


Was für ein Geschenk! 


Montag, 26. Oktober 2015

Baustellen Spektakel

Seit einem halben Jahr haben wir in unsere Straße Baustelle.
Die gesamte Straße wird komplett erneuert, Gehwege, Leitungen, Rohre. Die gesamte Straßenführung verändert und neue Parkplätze werden geschaffen. Anlass ist das hiesige Krankenhaus, das ca. 300m von uns entfernt ist. Es waren stets zu wenige Parkplätze vorhanden;
sei es für die Mitarbeiter oder auch für die Besucher oder all' die Patienten, die in die Praxen oder Ambulanzen gehen.
Und nicht zuletzt leiden wir Anwohner auch unter dieser Situation, da wir, wenn wir morgens mit dem Auto wegfuhren, davon ausgehen konnten für den Rest des Tages irgendwo weiter weg parken zu müssen, denn frei blieb nie lange ein Parkplatz.
Auf Anfrage beim Amt ließ man sich auch nicht auf Anwohnerparkausweise ein. Tja, nun war es teilweise wirklich arg nervig. Ich bin oft nur abends einkaufen gegangen, hab mir zweimal überlegt, ob ich das Auto nehme (was ja ansich noch was Gutes hat! ;-) ) und heute morgen wurde der Gehweg immerhin schon mal geteert. Das Spektakel haben wir uns vom Fenster aus angesehen. Interessant und es macht sich langsam ein Gefühl der Erleichterung breit, denn langsam ist ein Ende der Baustelle in Sicht und es bleibt nur zu hoffen, dass es dann endlich mal genügend Parkplätze geben wird. :-)











Sonntag, 25. Oktober 2015

Sonntagsfreude-Musik

Wie schön, dass die Sonntagsfreuden weitergeführt werden. Auch wenn ich eine Blog-Pause gemacht habe, so habe ich tatsächlich immer Sonntags überlegt was mir in der Woche eine besondere Freude war, und damit schicke ich auch einen herzlichen Gruß zu Maria, die mir mit ihrem Buch Alles hat seine Zeit jeden Tag ein kleines Stück Ruhe, Frieden und oftmals Denkanstöße gibt!!!


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)
 
Eine Idee von Maria, nun weitergeführt bei Rita-ganz herzlichen Dank dafür und an alle anderen: vorbeischauen lohnt sich!



Eine alte CD herausholen, Musik hören ohne Störung, frisch und aufgemuntert werden! 

Sonntagsfreude!





Samstag, 24. Oktober 2015

Buch des Monats - Oktober

Ich habe mir vorgenommen jeden Monat hier ein Buch vorzustellen. Da ich sehr gerne lese und mich immer auf anderen Blogs über Bücherempfehlungen freue, dachte ich mir, dass ich mit euch meine/unsere Bücherlust auch teilen kann. :-)

Derzeit lese ich mit den Kindern das Buch Petronella Apfelmus von Sabine Städing.
Eine sehr amüsante Sprache, richtig nette Geschichten und ein paar wenige, aber hübsche schwarz-weiß Bilder machen das Buch zu einem wirklich schönen Kinderbuch. Ideal zum Vorlesen oder auch zum Lesen üben.

Die kleine Apfelbaumhexe Petronella Apfelmus lebt in einem Apfelbaum auf dem Gelände einer alten Mühle. Nachdem das Haus leer stand, zieht die Familie Kuchenbrand mit ihren Zwillingen Lea und Luis ein...und um nicht alles zu verraten schreib ich nur: lustig....;-)





Freitag, 23. Oktober 2015

Was koche ich nur?

In letzter Zeit hatte ich den Eindruck, dass sich unsere kulinarischen Genüsse doch insgesamt schnell wiederholen. Ich hatte kaum Zeit, um mal Neues auszuprobieren oder zum Schluss hatte ich nicht mal mehr Lust dazu. Wird derzeit eh' schnell gemosert oder nur ausgewählt gegessen.

Anfang der Woche hatte ich dann genug davon und habe mich dran gesetzt und mir ein paar Ideen in meinen Kochbüchern geholt. Manches habe ich wieder verworfen, weil es mir zu aufwändig für ein Gericht innerhalb der Woche (wo es zum Teil eben auch mal schnell gehen muss) war und manches wird sonst nur von mir und dem Osterjungen gegessen (wir sind die Fast-Alles-Esser in unserer Familie). Übrig geblieben ist für die Woche nichts allzu aufwändiges und nur das, was von allen auf jeden Fall gegessen wird.
Wichtig war mir, dass nicht zu viel Fleisch dabei ist und dass ich mit wenigen Einkäufen alles daheim habe. :-)

Die schöne Vorlage zum Beschreiben habe ich von dem Blog  Zuckersüße Äpfel.



Ich habe es mir erst einmal nur ausgedruckt und einfach so beschrieben, aber ich möchte mir die Vorlage noch laminieren und dann kann ich mit einem Folienstift darauf schreiben.
Auf jeden Fall hilft mir so ein Plan immer ganz gut, um mich nicht ständig zu fragen was ich wohl kochen soll.
Für abends habe ich auch gleich alles dazu geschrieben. Ob das abends dann immer 1:1 genau so sein wird, weiß ich noch nicht, denn wenn Reste bleiben, mache ich die auch gerne am Abend noch warm oder ich esse z.B. keinen Grießbrei (ich vertrage die Milch nicht so gut) und esse dann lieber ein Sandwich (VK Brot mit Salat und Frischkäse oder Bergkäse).

Mein Einkauf für diese Woche war daher recht entspannend; einmal Markt, Hofladen, Bio-Laden und Drogeriemarkt...fertig. Herrlich. Mal schauen wie lange ich das mit dem Planen durchziehe. Erfahrungsgemäß müssen nur Kleinigkeiten dazwischenkommen und schwupps ist man aus dem Takt. ;-)

Aber erst mal läuft es! :-)



Donnerstag, 22. Oktober 2015

Dicke Kartoffeln

Huuiii...habt ihr schon mal so eine Kartoffel gesehen?
Die gibt es nicht im Supermarkt-Netz zu kaufen....so was bekommt man tatsächlich direkt beim Bauern... :-)
Und wer jetzt auf den Spruch kommt...die dü.... Bauern ernten die dicksten Kartoffeln, der hat diesmal Unrecht. ;-)


Die Kartoffel liegt auf einer Tortenplatte....nur mal so nebenbei angemerkt. 




Mittwoch, 21. Oktober 2015

Laternen gestalten leicht gemacht

Beide Kinder freuen sich schon jetzt auf das Laternenfest anläßlich des St. Martins Tag am 11. November.
Und weil beide natürlich so gar keine Laterne besitzen (ich sollte mal alle zusammensuchen und ein Foto einstellen ;-) ), haben sich beide eine neue Laterne gewünscht. Zum aufwändigen Basteln hatte keiner Lust, außer die Mama, aber nun gut. Also gab es für jeden das, was am besten passt.
Die Schneggi malte ihre Wunschlaterne aus (Meerjungfrauen) und der Osterjunge gestaltet sich seine Laterne ganz nach seinen Wünschen selber. Und derzeit ist das THW ganz groß angesagt... na dann mal...hauptsache sie haben ihre Freude daran und beide werden sicherlich wunderschön abends leuchten ! :-)






Dienstag, 20. Oktober 2015

So ist das, wenn man eher ländlich lebt

Jetzt, wo es draußen wieder kälter ist, koche ich regelmäßig meinen Tee und stricke gerne am Abend noch ein paar Runden. Nicht dass jemand denkt ich wäre eine super Strickerin. Auf keinen Fall...ich bin da echt im Anfängerstadium, aber es macht Spaß und es tut gut etwas ganz praktisch zu tun und am Ende was nützliches dabei zu produzieren. Von daher habe ich schon so einige Handstulpen, Beinstulpen oder einfache Pulswärmer gestrickt. Zu gerne möchte ich der Schneggi einen Pullover stricken oder eine Jacke ohne Ärmel, die sie über ein einfaches Langarmshirt anziehen kann, aber ich kriege es einfach nicht hin nach Ulm in die Innenstadt zum Wollgeschäft zu kommen. In der Woche ist die Zeit zwischen Schule/Kiga und Mittagessen zu knapp und mit den Kindern dahin zu fahren tue ich mir nicht an. 30-40 min. Hinfahrt, Parkplatz in Ulm suchen, dann durch die Stadt laufen zum Wollgeschäft, dort in "Ruhe" was aussuchen und dann das Ganze zurück. Huuiii, haltet mich für verweichlicht, aber ich packe so was nicht. Ich bin ja schon alleine keine große Stadtbummlerin und dann mit zwei Kindern, die eh' keine Lust auf so was haben....Nun gut. Ich bin nun grad mit den Ballettstulpen für die Schneggi fertiggeworden und das nächste Strickprojekt muss nun noch warten bis wir Anfang November zur Oma fahren. Dort ist die Innenstadt mit dem Wollgeschäft nur wenige Fußmeter entfernt und DANN wird zugeschlagen. Bis dahin wälze ich Zeitschriften und spreche mit meiner "Strickfreundin" ab was als nächstes Lernprojekt auf dem Plan steht und was ich genau brauche....und solange ich nicht stricken kann, habe ich wieder vor etwas zu nähen...auch da schwebt mir schon was einfaches vor, aber davon ein anderes mal mehr.

Immerhin ist die Schneggi auch schon angesteckt...sie hat von mir eine Knüpfblume geschenkt bekommen (ein kleiner, aber wirkungsvoller Anfang) und ist nun fleißig an ihrem Projekt dran. ;-)











Montag, 19. Oktober 2015

Ich bin wieder da

Nachdem ich mich einige Zeit vom Bloggen und teilweise sogar Blog lesen entfernt habe, traue ich mich langsam wieder ans Schreiben ran.

Es gab ja die verschiedensten Gründe nicht mehr zu schreiben und in den letzten Monaten habe ich mir einige Gedanken zum Thema Prioritäten gemacht und damit ein paar "Verpflichtungen" abgegeben, um den Kopf frei zu bekommen und um nicht nur für andere zu machen, sondern auch meine eigenen Bedürfnisse ernster zu nehmen und mehr von dem machen zu können, was mir Spaß macht.
Dazu gehört das Handarbeiten (Stricken, sticken, nähen), das Lesen von Büchern, schwimmen gehen, Ausflüge ganz verschiedenster Art mit meiner Familie zu machen und einfach in die Natur gehen! <--das mir immer mehr gibt, mich ausgeglichener sein lässt, mich einfach mehr bei mir sein lässt;
das Backen und Kochen nicht nur als Zwang und Pflicht sehen, sondern auch mal Zeit für Neues ausprobieren, Zeit für Genuss, Tisch-Gemeinschaft :-) und so vieles mehr....
Ach ja, und ich will mich diesen Winter noch mal ausführlich mit der Gartengestaltung und dem Anpflanzen usw. beschäftigen. Letzten Winter hatte ich das schlicht verpasst und damit einfach viel zu spät angefangen. Dazu die echt gemeine Schneckenplage und das Endergebnis war erschütternd. ;-) Null Gemüse, nur ein paar wenige Tomaten und Frust ohne Ende meinerseits.
Die Apfelbäume und der Birnenbaum haben auch kaum getragen, Zwetschgen gab es NULL und somit war es dieses Jahr wirklich sehr sehr dürftig.

So, und da ich weiß, dass sich manch Blogger freut hier wieder zu lesen, grüße ich euch an dieser Stelle ganz besonders herzlich!!!!
Ich danke euch für eure liebe, persönliche Post, die hier eingetrudelt ist und ich schreibe euch auch bald zurück-ganz unabhängig vom Bloggen. :-)
Post bekommen ist doch eh' eine ganz besondere Sache, gell!? :-)


Aber ansonsten gilt hier am Blog:

Ich bin wieder da. 



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...