Freitag, 1. Januar 2016

Unser Jahreswechsel

Gestern haben wir den Tag ganz gemütlich zugebracht. Zuerst in Ruhe gefrühstückt, ein bisschen aufgeräumt und die Kinder haben währenddessen den Baum mit Luftschlangen behängt. :-)


 


Zum Mittagessen gab es statt warmes Essen gemeinsam gebackene Waffeln, denn am späten Nachmittag haben wir das Raclettegerät angeschmissen und sehr lecker gegessen.




Die Kinder sind abends zur normalen Zeit ins Bett und wir Erwachsene haben es uns auf dem Sofa gemütlich gemacht. Für dieses mal war es genau richtig so, kommendes Silvester ist schon ein größeres Fest gemeinsam mit mind. vier anderen Familien geplant und sogar die Räumlichkeiten hier im Ort angemietet bzw. vorreserviert. Fünf Familien mit je zwei Kindern können einfach bei niemandem mehr alle zusammen feiern. Darum freuen wir uns schon auf das nächste Fest und die Räumlichkeiten sind wirklich nett. 
Um halb zwölf haben wir die Kinder geweckt und angezogen. Beide waren sofort hellwach, haben sie sich doch schon den ganzen Tag auf Mitternacht gefreut.
Ich hatte zwischenzeitlich den Eßzimmertisch mit kleinen Leckereien gedeckt; Schokoküsse, ein paar kleine Chips, die restlichen Waffeln und Kindersekt gab es in unseren Kristalllikörgläschen.
Wir haben dann zusammen das neue Jahr begrüßt, das Feuerwerk zuerst aus den Fenstern betrachtet und erst dann sind wir alle kurz raus.



Die beiden Herren der Familie haben zum ersten Mal auch etwas geknallt und wir Damen sind sofort wieder rein, da es uns zu laut war und ich zugegebenermaßen sehr ängstlich bin. Ich kann dem ganzen Geböller einfach nichts abgewinnen.
Und zu meiner bzw. unserer Freude hat der Osterjunge fortan auch keinen Bedarf mehr. Wie schön! Nächstes Jahr braucht er das nicht mehr. Nun bin ich doch froh, dass wir es ihm dieses mal erlaubt haben. Es widerstrebt mir Geld für Knaller auszugeben, aber ich wollte auch nicht, dass der Osterjunge sonst immer von etwas schwärmt und sich danach sehnt, ohne zu erfahren, dass es wirklich nicht sooo toll ist. Nun ist meine Rechnung aufgegangen und das Thema darf abgehakt werden.


Und nun ist der 1. Tag des neuen Jahres schon fast wieder um.
Wir haben es ruhig angehen lassen. Ich habe die Kalender ausgetauscht, ein bisschen Weihnachtsdeko verräumt und zum Essen gab es nur Reste vom Raclette.
Meine Liebsten waren noch unterwegs und haben Müll draußen eingesammelt, sind durch die Straßen gelaufen, um Raketenstäbe einzusammeln und nun spielen die beiden Herren hier noch ein bisschen Dame.



So war er, unser Jahreswechsel und es war genau richtig so.



Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern 
ein gesegnetes, neues Jahr!

Kommentare:

  1. Liebe Maike,
    ach wie freue ich mich von euch zu lesen! Ich habe in den letzten Tagen öfter an dich gedacht... Ich wünsche euch ein glückliches und gesundes neues Jahr mit vielen schönen Erlebnissen!
    Herzliche Grüße,
    Gina
    PS. Und im Frühling kommen wir euch mal besuchen:-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    erst mal ein Glückliches und Gesundes Neues Jahr für Dich und Deine Lieben. Das mit den Knallern ist bei uns auch immer ein Thema. Der Mann findet es unnötig und ich finde es gehört dazu. Wahrscheinlich weil meine Eltern es immer als unnötig ansahen... Wir haben uns nun vor Jahren darauf geeinigt, dass wir solange die Kinder klein sind ein wenig knallern.Aber es dürfen höchstens 15 Euro ausgegeben werden und der gleiche Betrag muss auch gespendet werden!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen

Die Kommentare werden von mir moderiert, daher bitte ich um Verständnis, wenn es mal etwas dauert, bevor ich ihn freigebe.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...