Rezepte

Maracujagelee


Man nehme:

1 Maracuja
1 Liter Orangen Direktsaft
ca. 650g Gelierzucker 1:2


Alles aufkochen wie üblich und am Ende sieben, damit die Kerne draußen bleiben...


...und herauskommt ein unglaublich leckeres Gelee!






Einfaches Landbrot:


Zutaten:

1 kg Mehl (gerne Dinkel oder 1050er Weizenmehl)
1 Würfel Frische Hefe
1 Prise Zucker
ca. 700 ml lauwarmes Wasser
ca. 1 EL Salz

Das Ganze miteinander verkneten, in eine Schüssel geben, abdecken und über Nacht in den Kühlschrank geben.
Am nächsten Morgen einmal kurz kneten, etwas draußen anwärmen lassen, entweder das Brot mit Hand formen oder in einen bemehlten Gärkorb geben und nach der Aufwärmzeit auf ein Backblech stülpen. Den Ofen vorheizen auf 180 Grad Umluft und dann in der Mitte ca.45 min. backen.






Schweizer Bürli oder auch Sonntagsbrötchen


Der Teig wird am Vorabend gemixt!!!

Man nehme:
250 ml Wasser
1/ 2 TL Salz
400g Mehl (ich hab 550er Mehl genommen)
20g frische Hefe
1 Prise Zucker


Alles gut verrühren und dann in eine gemehlte Schüssel geben. Abedecken mit Folie oder auch einem Deckel, den man dann aber nur drauflegt und ab in den Kühlschrank (oder eine eiskalte Speisekammer wie bei uns).
Ich habe den Teig mit meinem Thermomix gestern abend vorbereitet (einfach alles rein und 2min. Knetstufe) und musste dann heute morgen nur noch 8 Brötchen aus dem Teig formen, sie mit Wasser bepinseln, evtl. mit Kernen bestreuen und sie dann für ca.20 min. bei 180 Grad Ober/Unterhitze backen. Eine kleine ofenfeste Schüssel mit Wasser im unteren Teil des Ofens sorgt dafür, dass sie nicht zu trocken werden. Und dann nur noch genießen! Lecker!







Einfache Kekse mit der Plätzchenpresse
von The Pampered Chef



Zutaten:

125 g weiche Butter
125 g Zucker
1 Ei                                                               
250 g Mehl
1/2 Päckchen Puddingpulver (z.B. Vanille-, Karamell- oder Schokogeschmack)

Zubereitung: 
  
Butter, Zucker und Ei in eine Schüssel geben, alles schaumig rühren. Mehl und Puddingpulver zugeben und zu einem homogenen Teig verarbeiten. Keksteig nicht kühlen.

Alles dann in die Presse und Portionsweise auf das Backblech oder ggf. einen Zauberstein setzen.
200 Grad unterste Schiene ca. 15 Minuten backen. (Wobei es bei mir nur 12 Minuten brauchte. Da muss man einfach schauen wie der eigene Ofen so tickt).





Schoko-Nuss-Kuchen


Zutaten:

200g Butter
230g Zucker
6 Eier
1 Prise Salz
200g ganze Haselnüsse
125g Mehl
ca. 1 EL Backkakao
einen Schuss Milch
1 Päckchen Backpulver
200g Zartbitter Schokolade

--> wer mag kann noch 2 TL Zimt dazu geben. Ich fand es heute nicht passend, aber im Winter kann ich es mir gut vorstellen.



Zubereitung im Thermomix:

Kastenform oder Gugelhupfform einfetten
Backofen auf 175 Grad vorheizen

Alle Zutaten in den Thermomix geben und 1 Minute auf Stufe 4-5 verrühren. Zwischendurch einmal pausieren (z.B. nach 40sek.), da sich sowas wie eine Luftblase bildet und dann nicht mehr gscheit gerührt wird. Dann nochmal anstellen und die verbleibende Zeit auf 5-6 verrühren.
Den Teig in die Form geben und ab in den Ofen.

Bei 175 Grad ca. 60 Minuten backen.

Schmeckt sicherlich auch lecker mit Schokoguss oder Puderzucker. Bei uns gab es den einfach ohne was drauf.

Und wer nun keinen Thermomix hat, kann auch einfach Raspelschokolade und gemahlene Nüsse nehmen. 







Käsekuchen


Zutaten:                                                        Zubereitung im Thermomix


250g Butter (in Stücken, weich)
4 Eier                                                         -->alles zusammen 1 Minute bei Stufe 4 verrühren
280g Zucker

2 Pack. Vanillepuddingpulver
2 Pack. Vanillezucker                                 -->alles hinzufügen und 30 Sek. Stufe 6 verrühren
2 TL Backpulver
1 kg Magerquark


Alles miteinander mischen und in eine gefettete und mit Grieß ausgestreute Springform geben.
Bei 160 Grad 80-90 Min. backen. Nach ca. 40 Min. mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.

Lecker, schnell und die Zutaten hat man fast immer daheim. Schmeckt auch mit Mandarinen von ca. zwei Dosen sehr lecker. Oder wer mag kann eine Handvoll Rosinen zum Schluss untermischen.








Hauptgerichte



Kartoffelgratin mit Äpfeln 

 

 

Diese Woche gab es endlich mal wieder ein feines Schweizer Gericht aus einem sehr schönen Schweizer Kochbuch.
Bei uns ist das Gericht inzwischen gerne gesehen und da ich sehr gerne vegetarisch esse gibt es einfach nichts weiter als einen Möhren-Apfelsalat dazu. Vor allem unsere Schneggi isst es besonders gerne.

Man nehme:

200ml  Sahne
100ml  Milch
2  gepresste Konoblauchzehen
1TL Salz, Pfeffer, evtl. Muskat
800g  mehlig kochende Kartoffeln
3  geviertelte Äpfel
100g  geriebener Käse (wir nehmen allerdings meistens etwas mehr)

Die Kartoffeln schälen, in Scheibchen schneiden, Äpfel vierteln, ebenfalls in Scheibchen schneiden und beides in eine Auflaufschale stapeln. Sahne und alle übrigen Zutaten einmal kurz aufkochen, Käse einrühren und über die Scheiben gießen.
Alles in den Ofen bei ca. 160 Grad Umluft 1 Stunde.
Dazu evtl. noch einen Salat oder eben was Kurzgebratenes, wenn man doch Fleisch essen möchte.





   Gemüse Bandnudeln

Zutaten für 4 Personen:

2 große Möhren
2 Zucchini
400g Bandnudeln (bei mir waren es Spaghetti, da ich nichts anderes im Haus hatte ;-) )
2 EL Mehl
2 EL Butter (wobei ich nur 1 EL genommen habe und dann noch einen dicken EL Kräuterfrischkäse dazu getan habe)
Salz, Pfeffer
Gemüsebrühe
150g geriebenen Käse
Kräuter nach Belieben

Zubereitung:

Nudeln nach Packungsanweisung kochen, allerdings in Gemüsebrühe statt Salzwasser!
Zuchhini und Möhren, waschen und mit dem Sparschäler in dünne Streifen schälen.
Kurz vor Ende kommen die zu den Nudeln dazu, ca. 1-2 min. kochen lassen, alles abseihen, dabei die Brühe aber auffangen!!!
In einem neuem Topf die Butter schmelzen, Mehl dazugeben, ca. 200-300ml von der aufgefangenen Brühe dazu geben und nach gutem Rühren vom Herd nehmen. Würzen nach Geschmack (ich hab nur noch Pfeffer dazu getan) und den Käse einrühren. Bei Bedarf noch Kräuter dazu tun. Das hab ich mir gespart, weil ich ja den Kräuterfrischkäse genommen habe.






Pfannkuchen:

Man nehme:
250 g Mehl (ich nehme gerne Dinkelmehl)
500ml Milch
2 Pakete Bourbonvanillezucker
1 Prise Salz
4-5 Eier (je nach Größe)
Butterschmalz

Alles miteinander verrühren, etwas stehen lassen und dann in Butterschmalz ausbacken. Dazu Apfelmus und Zucker reichen. Im Sommer essen wir gerne Erdbeeren und Quark dazu oder Heidelbeeren oder auch mal dünn mit Nutella bestrichen und Banane darauf geschnitten. Je nach Gusto.

Die herzhafte Variante mache ich natürlich ohne Vanillezucker und dann mit geriebenen Käse gleich im Teig vermischt. Dazu Spinat oder Salat. Alles lecker und sehr abwechslungsreich gestaltbar.







Backofengemüse

Einfach verschiedene Sorten Gemüse und Kartoffeln schnippeln, in eine Schüssel geben, etwas Olivenöl drauf, würzen und dann ab in den Ofen. Bei 180 Grad 20-30 Minuten. Am besten ein Kartoffelstück probieren, ob sie gar ist.

Als Beilage schmeckt Kräuterquark und ggf. Fleisch dazu.










Unsere Lieblingssuppe...
  
...ist ein Gemisch aus Kohlrabi, Möhren, Kartoffeln, etwas kleingeschnittene Wienerle und Petersilie. Abgerundet mit Schmand für uns ein leckeres Mittagessen.




Wirklich die ganze Familie mag diese Suppe gerne. Lange musste ich sie pürieren, damit auch die Schneggi sie aß, aber inzwischen mögen beide Kinder glücklicherweise auch ganze Stücke und im Winter gibt es diese Suppe regelmäßig. :-)

Wir machen die Suppe so:

4-5 Möhren in etwas dickere Scheiben schneiden
1 Kohlrabi (ruhig etwas größer oder sonst 2 Kleine) in Stücke schneiden
ca.8 Kartoffeln (oder ggf. auch mehr) ebenfalls in Stücke schneiden
Petersilie ganz klein hacken
Wienerle oder wie hier im Schwabenländle auch "Saiten oder Saitenwürschte" genannt in Scheibchen schneiden (ich nehme 1 Paar für uns vier)

Das Gemüse in Gemüsebrühe köcheln bis es bissfest gegart ist, dann noch mit Pfeffer, etwas Salz-aber nur bisschen, denn die Brühe würzt ja auch, würzen, ein bis zwei Prisen Zucker noch dazu geben. Alles verrühren und abschmecken. Zum Schluss rühre ich noch ca. 100g Schmand drunter, füge die kleingschnittenen Würstchen hinzu und die gehackte Petersilie. Herd ausstellen und alles ziehen lassen.


Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Kommentare werden von mir moderiert, daher bitte ich um Verständnis, wenn es mal etwas dauert, bevor ich ihn freigebe.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...